Ach die Liebe....

Beziehungen verarbeiten...Wie macht man dass? Und wie schließt man mit etwas ab was gar nicht erst richtig begonnen hat?
Ich bin eine Träumerin in der Liebe. Pragmatisch denken kann ich bei allem bei der Arbeit und bei Hobbys aber wenn mir ein Mann den Kopf verdreht hat dann weiss ich nicht mehr weiter. Ich Tagträume mehr und stelle mir immer wieder eine gemeinsame Zukunft vor. Früher habe ich versucht dem entgegenzuwirken aber mittlerweile denke ich warum soll ich diese Gedanken verdrängen?
Diese Gedanken machen mich glücklich auch wenn nur so lange wie eine Hoffnung auf eine gemeinsame Beziehung besteht. Wenn diese dann verfliegt  ist es natürlich schwerer aber dann muss man einfach daran denken wie viele schöne Monate mit verliebten und romantischen Augenblicke und Träume man hat und daran glauben dass bald ein Neuer kommen wird mit dem die Träume dann hoffentlich Realität werden.
Wenn ich diese Seiten so lese merke ich wie anders ich in Sachen Liebe bin. Aber vielleicht bringt mich dass wieder in ein Gleichgewicht. So streng, pragmatisch und realistisch ich in den meisten Bereichen des Lebens bin desto naiver und verträumter bin ich in der Liebe.
Wie ist dass bei euch.
Aber nun wieder zu der Anfangs gestellten Frage Verarbeiten??
Ich hatte letztens (mal wieder) Pech in der Liebe. Viel erhofft und am Ende ist nichts draus geworden. Ich versuche die Sache abzuhaken aber es kommt immer wieder der Gedanke auf "vielleicht doch noch".
Ablenken ist Regel Numero Uno und dass funktioniert auch gut aber leider nur meistens. Sodass ich dann doch wieder heulend unter der Dusche stehe.
Was sind eure Tipps?

Eure M.

Comments

Popular Posts